Bendradarbiaujame su
Grįžti atgal

Telekom Vertrag konditionen

Sofern nichts anderes vereinbart ist, ist die Vertragslaufzeit unbefristet. Bei der Erstregistrierung können Sie zwischen Paketen wählen, die sich durch unterschiedliche Funktionsbereiche und Nutzungen auszeichnen. Zum Zeitpunkt der Registrierung beträgt die Vertragsverpflichtung 12 Monate. Die Mindestvertragslaufzeit beginnt mit Ablauf des Tages, an dem wir Ihnen unsere Leistungen zur Verfügung stellen – jedoch frühestens mit dem Abschluss einer Vereinbarung, die eine Mindestvertragslaufzeit vorsieht. Bei begründeter außerordentlicher Kündigung durch uns oder vorzeitiger Kündigung des Vertrages durch Sie berechnen wir die anfallenden Gebühren bis zum Ende der Mindestvertragslaufzeit. Verbraucher: Die gesetzlichen Gerichtsplätze gelten für Beschwerden gegen Verbraucher im Sinne des KSchG (Verbraucherschutzgesetz), die ihren Hauptwohnsitz in Österreich haben oder in Österreich beschäftigt sind. Die Vertragssprache, für alle Bestellungen und für Reklamationen ist Deutsch. Das Recht zur Änderung des Vertrages nach Punkt 5 bleibt unberührt. Die Mindestvertragslaufzeit und die Kündigungsfrist sind immer in Ihrem Vertrag festgelegt. In der Regel finden Sie sie auch auf der letzten Seite Ihrer Rechnung unter „Wichtige Informationen zu Ihren Vertragslaufzeiten“. Bei Kündigungen von TKS-Verträgen, ob mobil, zu Hause oder im Internet, müssen Sie eine einmonatige Kündigungsfrist leisten.

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Kündigung am ersten oder letzten Tag eines Monats einreichen, tritt die Kündigung immer am Ende des folgenden Monats in Kraft. Sie haben nach Section 46 des Telekommunikationsgesetzes ein besonderes Kündigungsrecht bei Umweg ins Ausland, z. B. beim PCSing. Somit beträgt die Kündigungsfrist drei Monate bis zum Ende eines Monats, unabhängig von der Vertragslaufzeit. Was passiert, wenn ich weiterhin Rechnungen erhalte, obwohl ich meinen Vertrag gekündigt habe? Bitte beachten Sie: Sie dürfen den Vertrag nur mit unserer Zustimmung an Dritte übertragen. Sie und der Neukunde haften gesamtschuldnerisch für folgende Ansprüche, die vor der Übertragung entstanden sind: Vertragsänderung im gegenseitigen Einvernehmen: A1 kann auch Mitdem Änderungen mit dem Kunden vereinbaren. Mindestens einen Monat vor Inkrafttreten der vorgeschlagenen Änderungen erhält der Kunde ein Angebot zur Vertragsänderung im gegenseitigen Einvernehmen schriftlich (auch per E-Mail an die notifizierte Adresse), z.B.

auf der Rechnung ausgedruckt oder der Rechnung beigelegt. Dies muss alle Änderungen enthalten. Auch wenn A1 nur einen Teil einer Vertragsklausel ändert, sendet A1 dem Kunden die gesamte neue Vertragsklausel. Darüber hinaus findet der Kunde einen Verweis auf die Volltextversion bei www.A1.net.